Cockpit - Tacho - DZM

Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Vladan » 28. Juni 2017, 10:43

Tach zusammen,

bin auf der Suche nach einem Cockpit für die SZR.

Bei meiner geht der Tacho nur noch bis ca. 130, wackelt wie ein Lämmerschwanz.

Der DZM zeigt bei echten 140 (Navianzeige) zwischen 5.000 und 7.000 U/min an.

Und ja, die Temperaturanzeige wackelt auch und zeigt nur im Stand etwas vernünftiges an.

Hat jemand etwas herum liegen?

Danke und Gruß, Vladan
Vladan
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Mai 2012, 11:55

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Juergen » 28. Juni 2017, 11:26

Mahlzeit Vladan,
also wenn im Fahrbetrieb ALLE Anzeigen gleichzeitig so schwanken
koennten auch die drei Montagepuffer/Schwingmetallteile,
welche das Cockpit aufm Geweih halten, durch/ab sein.
Oder so wie bei mir damals, bis auf eines schon ganz fehlen :oops:

Gruessle, Juergen ;)
Benutzeravatar
Juergen
 
Beiträge: 36
Registriert: 22. Dezember 2015, 15:37

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Vladan » 28. Juni 2017, 14:04

Hallo Jürgen,

merci vielmals für die Antwort.

Das wäre natürlich die einfachste Variante.

Also, das ganze Geraffel auseinander nehmen?

Nicht wirklich Lust drauf, aber.....ich komm wohl nicht drum.

Grüßle aus dem Hauptstädtl,
Vladan
Vladan
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Mai 2012, 11:55

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Rocco » 28. Juni 2017, 16:40

Bau Dir doch einen Koso RX-1N ein. Da wackelt nichts, weil alles mit Schrittmotor und elektronisch funktioniert. Nebenbei zeigt's Dir noch Uhrzeit und Wasser-/Öltemperatur an. Für den aufgerufenen Preis finde ich das Ding genial.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1169
Registriert: 8. Oktober 2011, 18:35
Wohnort: Randberlin

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Vladan » 29. Juni 2017, 10:50

Rocco....soviel Information auf einmal?...
;)

Hab mir jetzt präventiv ein komplettes Cockpit in der Bucht geschossen und werde es mal ausprobieren, was da wirklich net funzt.
Und die Montagepuffer werde ich auch erneuern, wenn schon alles auf dem Tisch liegt.

Wenn alle Stricke reißen, schich ich das Geraffel zu KaJa-Tachodienst.
Mit denen habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht, als mein Guzzi-DZM den Geist aufgegeben hat.

Grüßle aus dem derzeit verregneten Berlin
Vladan
Vladan
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Mai 2012, 11:55

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Rocco » 29. Juni 2017, 12:08

Ich habe 3 DZM auseinandergebaut und die Fehler gefunden. Der an der Platine aufgelötete Stecker war jeweils ab, sah aus wie nicht ordentlich gelötet. Habe sie noch nicht getestet, ich denke 2 der 3 werden jetzt heil sein.

Die DZM kann man übrigens mit einem Poti eichen, nur mal so weil die immer kilometerweit voreilen.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1169
Registriert: 8. Oktober 2011, 18:35
Wohnort: Randberlin

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon bill » 30. Juni 2017, 10:02

bei denen die ich beobachten konnte, stimmte das DZM mit den Echtzeitwerten der ZuendungsSW sehr gutueberein.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 701
Registriert: 18. Oktober 2010, 03:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Vladan » 30. Juni 2017, 11:52

Sotele,

das Paket mit dem Cockpit ist angekommen.
Der Verkäufer hat es besonders gut mit mir gemeint und hat mir noch etwas in den DZM mit hinein gegeben.
Seht selbst.....
:D

Wie er das angestellt hat, ist mir ein Rätsel.



Bild
Vladan
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Mai 2012, 11:55

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Rocco » 30. Juni 2017, 12:18

bill hat geschrieben:bei denen die ich beobachten konnte, stimmte das DZM mit den Echtzeitwerten der ZuendungsSW sehr gutueberein.


Meiner zeigte bei 6200 auf dem Prüfstand damals schon rund 7000 RPM an.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1169
Registriert: 8. Oktober 2011, 18:35
Wohnort: Randberlin

Re: Cockpit - Tacho - DZM

Beitragvon Vladan » 1. August 2017, 15:18

Hallo zusammen,

eine kurze Rückmeldung.

Habe nach den Gummis geschaut.
Jepp, Jürgen war da der Sache auf der richtigen Spur.

Mein Vorgänger hat die Sache sehr intelligent gelöst.
Zwischen der Schraube hat er einfach ein paar Gummis geklemmt und das Ganze dann verschraubt.
Eine starre Verbindung mit ein Alibi-Gummis.

Also: alle Gummis neu!

Der Orginal-Tacho ist einem gebrauchten Tacho gewichen und es wurde eine neue Tachowelle spendiert.
Der Orginal-DZM wurde wieder verbaut
Eine Ersatz- Temperaturanzeige, auch gebraucht wurde verbaut.

Und siehe da:
Alle Instrumente funktionieren so, wie sie sollen....ohne ruckeln, wackeln...etc
Auf die Genauigkeit kann ich die Instrumente natürlich nicht überprüfen.

Aber: ...vielen lieben Dank für eure Unterstützung.

Grüßle, Vladan
Vladan
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Mai 2012, 11:55


Zurück zu Marktplatz - Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast