Bills SP

Re: Bills SP

Beitragvon bill » 26. November 2016, 16:54

Auch habe ich im Sommer einen Cordona quickshifter zugelegt:
http://www.cordona.net/index.htm

https://imageshack.com/a/ehRM/1

Zwar kann man alles in der Steuereinheit einstellen aber mit der TCIP4 geht es sehr gut. Da stellt man in er Steuereinheit nur noch die Ausloesekraft ein. Insgesamt eine deutliche Verbesserung auch wenn man mit der Hand kuppelt.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Bills SP

Beitragvon Rocco » 26. November 2016, 23:14

bill hat geschrieben:eben weil er richtig schwer ist, braucht er keine starke Feder. Die Gravitaet tuts fast schon alleine.


Ich ziehe ihn aber hoch und nicht runter. Ich hätte Angst ohne starke Feder tut er das nicht (schnell genug). Scheint ein Trugschluss zu sein.

Wieso Quickshifter in Kombination mit der Kupplung? Lässt Du denn das Gas beim Schalten auf? :?:
Ich bin ja immer der Meinung ich bin nicht schnell genug, dass mir ein QS überhaupt was bringen könnte. Ich schalte aber seit Jahrzehnten nur ohne Kupplung hoch, nur mit Gaswegnehmen.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Bills SP

Beitragvon bill » 28. November 2016, 12:52

I
ch ziehe ihn aber hoch und nicht runter.


????

Wieso Quickshifter in Kombination mit der Kupplung? Lässt Du denn das Gas beim Schalten auf?
:?:

Im Ort und/oder bei kaltem Motor benuetze ich schon die Kupplung, schalte ganz normal und nehme Gas weg. Trotzdem wird die Zuendung dabei fuer die eingestellte 250ms unterbrochen. Da schaltet es sich weicher. Geht es zur Sache, lass ich aber das Gas stehen. Auch ich schalte "schon immer" ohne Kupplung hoch wie runter mit angepasster Gaswegnahme. Mit Automat schaltet es sich aber weicher.
Ich habe mich lange Zeit gestreubt und meinte es braechte nix beim 1-Zyl. Jetzt musste ich einsehen, dass ich da nur verbohrt war. Natuerlich muss man das nicht unbedingt haben, genauso wenig wie eine Titan Schwingenachse oder die Beringer Bremsen. Wie die Ignitech oder die Bremsen oder ein Wilbers Federbein macht der Quickshifter besser fahrbar und macht dabei auch nichts kaputt.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Bills SP

Beitragvon Rocco » 29. November 2016, 01:04

Gut, ich würde auch gerne mal eine Karre fahren, die einen Blipper verbaut hat. Und ABS und Traktionskontrolle (natürlich nicht an der SZR)... brauchen ist immer das falsche Wort, klar.

Hat Dein Schalthebel eigentlich irgendwelches Spiel in irgendeine Richtung?
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Bills SP

Beitragvon bill » 29. November 2016, 11:27

Kannst Du gerne fahren naechstes Jahr beim Treffen...

Hat Dein Schalthebel eigentlich irgendwelches Spiel in irgendeine Richtung?


Wie, Spiel? in der Elektrik, bevor der "Schalter" taetig wird?
Oder Getriebe bedingtes Spiel?
Das Spiel im Getriebe ist klar da; das kriegt man auch nicht weg, da ich den Hebel direkt an der Schaltwelle habe, gibt es wenigstens Kein Schaltgestaenge bedingtes Spiel.

das Ausloesemoment des Dehnschalters laesst sich stufenlos von 1kg bis ca 40kg einstellen. Das Photo zeigt die default Einstellung 10kg aber das ist viel zuviel fuer das Getriebe. Einstellt ist 1,4kg.
Bild
entschuldige das Gewackel, mit einer Hand krieg ichs nit besser hin.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Bills SP

Beitragvon Rocco » 29. November 2016, 15:38

Nein ich meine rein mechanisches Spiel. Der umgelenkte Hebel, den Belgarda auf eine Hilfswelle gesteckt hat wackelt bei meiner SZR wie ein Lämmerschwanz, wahrscheinlich schon ab Werk.

Habe noch einen ähnlichen Aluhebel nit einer eingelassenen Buchse hier von MFW (Firma gibt es IMO nicht mehr) der mal für eine R1 gedacht war. Müsste ich mir aber eine passende (dickere) Umlenkwelle für anfertigen lassen um das Spiel zu minimieren oder gleich was mit Kugellager verwenden.

Das muss aber zu 100 % fluchten, ansonsten verklemmt sich bei kleinster Schieflage der Ganghebel, das hatte ich mal an der FZR.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Bills SP

Beitragvon bill » 30. November 2016, 12:04

auf ersten Gang oben umstellen und direkt auf die Schaltwelle. Da sind alle Probleme weg.


oder sowas wenn man partout nicht umgewoehnen will:

rastenanlage.jpg


eine recht einfache japanische Anlage fuer die TZ und der hat ja denselben Rahmen. gibt es leider nimmer. Aus 6-8mm starkem Flachalu leicht selber zu machen. Sogenannte racing Fussrasten gibt es zuhauf, der Bremstritt kann 1: uebernommen werden und aus einem Bremstritt koennte man leicht auch den Schalthebel machen. Oder bei Lucas oder LSL (oder einem der zahlreichen Italienern) Rasten samt beiden Hebeln besorgen.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Bills SP

Beitragvon bill » 3. Juli 2017, 12:08

hier der heurige Stand meiner "SP".
Prototyp Rahmen 8kg
Paioli "Renngabel" der TZR125RR SP mit meinen eigenen CNC Bruecken, unten mit 3fach Klemmung.
PVM 3,25/17 Mag Rad vorn, Brembo 4,5/17 (TZR 3XV) hinten
komplette Bremsanlage mit Beringer Teilen: Radial Pumpe, 4 Kolbenzange, Aronal Guss Scheibe, Fusspumpe, 26er Zange und vollschwimmende Scheibe hinten
Gilles AS31GT MZ01 Rasten
Gilles GP Light Stuemmel, Tomaselli Kupplungshebel
LSL Scheinwerfer + Brackets, Kellermann Blinker, SilentHektik Blink/Sicherungsbox, 4,5Ah LiFePo Akku
Ignitech TCIP4, Ignitech Spule, BERU Leitung, BERU 12FR 6DU (NGK Waermewert 6)
eigener Oeltank mit 2,9Ltr
Cordona Schaltautomat
140kg mit Sprit usw.

Der lang gehegte Wunsch (=Fixidee) des Kurzhubmotors, seit fast 15 Jahren denke ich darueber nach. Vor 3 Jahren kaufte ich einen SRX400 Motor (gab es nie hier im Handel) und fuhr auch damit bis jetzt. Der baut prinzipiell auf den XT600E Motor auf aber mit eigener Kurbelwelle mit 67,5mm Hub, hat noch den den kuerzeren Kickstart Primaeuebersetzung und auch etwas andere Getriebe Uebersetzungen. Aus diesem Motor habe ich jetzt die KW, AW, Getriebe, Generator+Anlasser, und Kupplungskorb. Ich habe eine versifften XT600E Kurbelgehaeuse bei eBay gekauft, das gesaeubert und an der Fraese mit dem Wolhaupter aufgespindelt damit das Zylinder mit grosser Laufbuchse reinpasst. Das Zylinder ist 2AJ aber mit 3YF Laufbuchse auf 102mm, Kolben Sonderanfertigung von KolbenWahl in Fellbach. Der Kopf ist 2KF, hat also 2 gleich grosse runde Einlass Ports, die Kanaele bearbeitet. Darin sind sonderangefertige Ventile von GS Valves in Kent mit einer optimierten Form, beschichtet und mit Stellit Enden, zugehalten von RD Beehive Ventilfedern. Im Moment eine "full race" Billetnocke fuer die SRX von Hoeckle aus der SOS Zeit. Lange 2-1 Ansaugbruecke von mir mit offenem Malossi PHM41HE (162 HD). Devil racing Auspuffanlage, noname Absorber Ti Daempfer.
Nuetzbares (= im 5ten fahrbar) Band von 2600 bis 9000.
552cc, 67,5 x 102
war noch nicht auf dem Pruefstand; kommt noch...


https://drive.google.com/drive/folders/0B8tL2bHC0N02cUhxTDFfMnllaFk?usp=sharing
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Bills SP

Beitragvon Juergen » 4. Juli 2017, 09:20

Hallo Bill,
da hast Dir ja ein echtes Unikat an kurzhubigstem Motor gebaut,
den man auf dieser Basis so haben kann, allen Respekt :!:

Zwei Sachen sind mir dazu noch aufgefallen:
* Kolben: So nen 2-teiligen Oelabstreifring hab ich noch nie gesehn.
Entweder ein- oder dreiteilig - ist das ne Spezialitaet vom Wahl, oder gibt's das oefter :?:

* Oel: Du hast Dir Deinen Eigenbaubehaelter ins Heck (hoch)gehaengt.
So vom Einfluss auf den Schwerpunkt her haette ich den etwas tiefer platziert erwartet...
Ist evtl. noch ein Oelkuehler vorgesehen, oder bereits verbaut :?:
Ich koennt mir so ne Billet-Variante wie z.B. von KEDO gut vorstellen.
Die liegende, direkt an den linken Motordeckel montierte Variante gibt's scheinbar nicht mehr...

Freu mich schon auf Deine Reaktion, wie auch Pruefstandsdaten :!:

Gruessle, Juergen ;)
Benutzeravatar
Juergen
 
Beiträge: 75
Registriert: 22. Dezember 2015, 16:37

Re: Bills SP

Beitragvon bill » 4. Juli 2017, 10:17

zum Kolbenring; im Autosektor sich solche mit innenliegender Spannfeder haeufig. Da hinterfrage ich bei Helmut nicht, es sei denn um mehr zu erfahren.
Wahl Helmut ging von Mahle weg vor langer Zeit und seitdem fertig er und sein Sohn Klaus alles Renn und Sonderanfertigung fuer Mahle, z.B. Ferrari F1 und Porsche. Solche tragen den Mahle Stempel. Ansonst fertigen sie sogut wie alles. Ich war wegen meiner Mondial erstmals 1986 bei Helmut, spaeter dann auch wegen der Motobi. Vor kurzem auch wegen eines Freundes Seeley-Ducati 350 Koenigswelle. Noch ehe Helmut den Kolbenbolzen der Ducati rausgedrueckt hatte, sagte er, "der ist verbrannt." So war es. Bei meinem Motor hat Klaus einen Schmiede-Rohling fuer einen Porschemotor verwendet weil der 102 hat. Der fertige Kolben wiegt 358gr, ist also leichter as der 84Ø OEM Kolben der der SRX400. Da musste ich gar nichts an der KW oder A-Welle aendern. Oberhalb von 5000 ist der Motor so ruhig (=vibrationsarm), dass ist fast unheimlich ist.

Bei der Skorpion ist der OEM Oeltank noch hoeher und weiter hinten was sowohl Schwerpunkt wie Achselastverteilung unguenstig beeinflusst. Dennoch ist das Handling der Skorpion von haus aus besser als das der SZR. Dessen ungeachtet, Das alles hat mich nicht beeinflusst. Den tank habe dorthin verbaut, wo er den meisten Platz hat; tiefer geht nicht. Wichtig bei einem Trockensumptank ist, dass er zylindrisch, hoeher als breit und hoch genug, dass der obere Drittel leer bleiben kann; weiter, dass die Rueckleitung tangential angeordnet, sodass das Oel an der Innenwand rum fliesst nach unten und nicht plaetschert, das Oel aufschaeumend. Mit diesen Grundvorassetzungen gibt es nur den einen Platz im Rahmen. Einen Oelkuehler habe ich nicht und er ist auch absolut nicht notwendig. Oeltemp im Ruecklauf liegt auch im Sommer bei ±95º, im Vorlauf, also am Boden des Tanks bei 75º. Man sieht dass ein Oelkuehler sogar u.U. destruktiv sein koennte weil das Oel nicht warm genug wuerde; 95º ist noch an der unteren Grenze.

nochmal zum Schwerpunkt
Das Motorrad ist angehoben so gut das geht mit kuerzeren dogbones und meiner Gabelbruecke. Vorn kann man mit einer USD Gabel nicht viel veraendern. Die Rohr muessen zwingend un der unteren Bruecke dort gespannt werden, wo sie genau ueberdreht sind und das Moment muss auch zwingend eingehalten werden, bei dieser (und der der SZR) ist das 12mkg maximum. Darum bei mir die 3-fach Klemmung.
der etwas hoerere Schwerpunkt bewirkt, dass man bei gleicher Geschwindigkeit weniger Schraeglage braucht.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

VorherigeNächste

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron