Leichter E-Start Motor

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon bill » 23. Oktober 2015, 08:27

und warum nicht gleich Titan?

fast ueberall kann man Al oder Ti schrauben verbauen.
Teilweise bringt das richtig was.
Klar kann auch hohlgebohrte Schrauben verwenden. Die kann man auch ziemlich leicht selbst machen aber Ti sind dann trotzdem leichter (Al erst recht) und unterm Strich auch nicht teurer.
been there- done it.
Ganz wichtig das ungefederte Gewicht, also sowohl die M10 des Sattels wie auch die 4 M8 die den Sattel zusammenhalten. Dann auch die Achse selbst. Vorn ist die ja schon hohl aber die Distanzen, vorallem links die lange Huelse kann aus Al machen.
Dann alle Schrauben der Umlenkung hohl bohren und die Koepfe auch ansenken bzw ausdrehen. Natuerlich auch beim Hinterrad genauso verfahren: hohle Achse, Alu Distanzen, die Schrauben der Zange alle 4.
Alles Schrauben des Heckrahmens mit Al ersetzen, nahezu alle M6 des Motors mit Al ersetzen; einzige Ausnahmen: die 3 ganz landen an der Kettenschacht (die kriegt man nicht; muesste selbst drehen; lohnt nicht) und die 7 M6x55 an der Nockenwelle; da sind Al nicht fest genug; weiss ich aus leidvoller Erfahrung. Da nimmt Ti. Wer meint sie haben zu muessen, die habe ich da. Ich habe 100 Stueck anfertigen lassen. Genauso die M6x0,75 Kontermutter der Kipphebel; auch hier lohnt Ti.

Auch mit Serienanlasser wiegt meine Skorpion momentan 140kg fahrfertig. Das ist mit abgespecktem Serien Heckrahmen aus Stahlrohr. Aber alles oben angefuehrte ist gemacht, dazu hohle Ti Schwingenachse samt Muttern, Alle Umlenkungsbolzen aus Ti, desgleichen die Haltebolzen des Motors aus Ti. hier geht noch mehr; der Motor war noch gar nicht auf; den Schwung muss ich noch machen; da ist fast 1kg zu holen. Auch sie noch viele M6 Schrauben am Motor noch original; nur die der Seityendeckel sind ausgewechselt. Wenn ich die Zeit finde, will ich einen Alu Heckrahmen im Winter in Angriff nehmen.

Bei meiner SZR war nicht soviel Ti, teilweise weil es die Sondernteile nimmer gibt, aber soviel wie irgend moeglich habe ich auch da gemacht.
Sofern ich mich richtig erinnere, war ich bei ca 160kg.
noch zu schwer.

zum Vergleich: mein SOS Renner hatte 122kg fahrfertig, voll verkleidet. Klar, gar kein Anlasser, auch kein Schwungrad, kleine Batterie, Alu Heckrahmen, Mag Raeder...

ehe man zeit, geld und Liebe auf sowas nebensaechlichem wie einen Anlsser verschwendet, sollte man vor allem am Rahmen und Aufhaengung (=Handling) alles vertretbare machen. Meine Skorpion (auch seinerzeit meine SZR) hat TüV ohne Beanstandungen.
bei 140kg. Beide, Skorpion und SZR, wiegen im Originalzustand ±185kg. nicht Werksangaben sondern von mir auf die Waage gestellt.
25kg sind ohneweiteres "abspeckbar". Das habe ich bei 3 Serien Skorpione und der SZR gemacht.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon michael » 27. Oktober 2015, 13:57

Hallo Bill, hast du schon mal darüber nachgedacht die insgesammt 6 Kolben der Bremsanlage duch Ti ersetzen ?
Die Schrauben die die Sättel zusammen halten hast du durch Ti ersetzt oder ?

Gruss

Micha
michael
 
Beiträge: 43
Registriert: 1. Oktober 2011, 20:37
Wohnort: 52224 stolberg

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 27. Oktober 2015, 21:35

Das bringt wohl nicht allzu viel. Suzuki hat z.B. auch mal welche aus Alu verwendet was ziemlicher Mist war.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon michael » 27. Oktober 2015, 23:30

Lass mich raten, die Alukolben wurden bei Hitze schwergängig ?

Brembo hat vor ein Paar Jahren welche mit Ti Kolben raus gebracht, ich meine die waren wesentlich leichter aber auch extrem exorbitant teuer :lol:


Gruss

micha
michael
 
Beiträge: 43
Registriert: 1. Oktober 2011, 20:37
Wohnort: 52224 stolberg

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 28. Oktober 2015, 00:24

War so bei den Alukolben, klar.

Das könnte sein mit Brembo. Die Kolben müssten eigentlich 1:1 in die SZR P4-Zange passen. Die Racingzangen waren IMO identisch, nur aus dem Vollen gefräst und kein Guss.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon bill » 28. Oktober 2015, 10:10

die Brembo racing Zangen sich CNC aber es sind schon aucbh andere Unterschiede die den gewaltigen Preisunterschied ausmachen. Es ist nicht nur der Name Brembo (gehoert eh Yamaha).

bei mir;
die Schrauben die die Zange(n) zusammenhalten sind natuerlich auch Ti.
Dei Beringer Zange hinten hat Ti Kolben serienmaessig.
Die ABM Zange ist zwar technisch baugleich mit der Brembo Radial Zange aber ich vermute, die Brembo Ti Kolben passen nicht. Von ABM gibt es keine, da diese wunderbare Zange nimmer hergestellt wird. Durch die allgemeine Umstellung auf Radial ist praktisch keine Nachfrage mehr vorhanden. Auch bei http://www.discacciati.net/ gibt es keine mehr. Die hatten mal eine wunderschoene 6 Kolbenzange mit Einzelbelaegen. Gleichfalls bei http://www.beringer-brakes.com/ gibt es kaum noch was mit 40mm Axialverschraubung, schon gar nichts mit Einzelbelaegen. Auch sie hatten mal eine tolle 6-Kolbenzange mit Einzelbelaegen.
Screen shot 2015-10-28 at 8.47.41 AM.png
Screen shot 2015-10-28 at 8.47.41 AM.png (32.67 KiB) 1924-mal betrachtet

Beringer hat schon sehr viele axiale Zangen, auch welche mit der klassischen 40mm Verschraubung http://aftermarket.beringer-brakes.com/fr/33-etriers-axiaux-4-pistons-moto

Da bleibt noch ISR. Die haben eine erstklassige Zange die auch 1:1 passt http://www.isrbrakes.se/products/calipers/22-025.shtml
Bild
CNC, Einzelbelaege, 40mm Brembo Verschraubung; Herz, was willst Du mehr? Die kostet 3010 SEK = 320€ und ist preislich damit eher am unteren Ende des Angebotes. Zum Vergleich, die Brembo Racing kostet schlappe 700,-- und die ist nicht mit Einzelbelaegen sondern am Ende technisch dieselbe wie die P4 Oro die wir alle kennen.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon deforest » 28. Oktober 2015, 14:45

Hall Bill,

wer sagt denn das Brembo Yamaha gehört?

Ingo
deforest
 
Beiträge: 65
Registriert: 7. September 2012, 10:34
Wohnort: 63322 Rödermark

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon bill » 28. Oktober 2015, 17:48

ist allgemein bekannt. Oehlins, Marchesini, Marzocchi (macht jetzt dicht) und Paioli gehoeren alle zu Brembo und Brem,bo gehoert Yamaha.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon deforest » 29. Oktober 2015, 11:08

Hallo Bill,
ich weiß nicht wieso du darauf kommst oder das allgemein bekannt ist das Brembo Yamaha gehört.

Wer davon soll Yamaha sein?

Anteilseigner
56,51% Alberto Bombassei
38,65% Flottante
2,48% Goodman & Company Invest. Counsel
2,34% GAMCO Investors
deforest
 
Beiträge: 65
Registriert: 7. September 2012, 10:34
Wohnort: 63322 Rödermark

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 29. Oktober 2015, 15:39

Öhlins gehörte mal Yamaha, dem ist jetzt auch nicht mehr so.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Vorherige

Zurück zu Tuning/Leistungssteigerung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron