Leichter E-Start Motor

Leichter E-Start Motor

Beitragvon michael » 21. September 2015, 00:03

Mir geisstert schon seit längerem eine Idee im Kopf den E-starter zu erleichern mit einem E-Motor aus dem Modellbaubereich auf Brushless Basis.
Die Motoren sind sehr leicht und haben enorme Leistung ( z.B.mit 445gr 1.6kw bei einer drehzahl von 3300U/min).

meine frage ist nun kann mir einer sagen wie schnell der anlasser der szr dreht ?




Gruss

micha
michael
 
Beiträge: 43
Registriert: 1. Oktober 2011, 20:37
Wohnort: 52224 stolberg

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 21. September 2015, 20:29

michael hat geschrieben:meine frage ist nun kann mir einer sagen wie schnell der anlasser der szr dreht ?


Das dürften wie bei jedem Anlasser so um die 300 RPM sein.
Die Idee hatte ich übrigens auch schon mal.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon michael » 22. September 2015, 19:31

Danke für die Infos Roco , werde mich mal diesen Winter dran geben


Gruss

Micha
michael
 
Beiträge: 43
Registriert: 1. Oktober 2011, 20:37
Wohnort: 52224 stolberg

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 23. September 2015, 11:22

Schreib mal was drüber, interessiert mich!
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon bill » 25. September 2015, 10:39

darf ich schuechtern fragen wozu?

bei dem reichlichen Gewicht der SZR gaebe es WEIT wichtigere Baustellen, die handling und performance direkt betreffen.
Auch welche, die dem Motor bzw dessen Leistung betreffen.
Da ist der Starter wirklich nur eine Randerscheinung.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 25. September 2015, 15:55

Na so kannst Du auch nicht an das Thema rangehen. Ansonsten kannst Du ja gleich mal zu Tigcraft gehen und einen halb so schweren Rahmen ordern weil der Ansatz besser ist.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon michael » 20. Oktober 2015, 14:29

Hallo bill,
Kleinvieh macht bekanntlicher massen auch mist und wenn ich dort ein Kilo sparen kann freuts mich .

Die Baustellen im Rumpf Motor sind schon gemacht Schwungmasse, Kurbelwelle neues pleuel und die Ausgleichwelle
michael
 
Beiträge: 43
Registriert: 1. Oktober 2011, 20:37
Wohnort: 52224 stolberg

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon michael » 21. Oktober 2015, 22:19

Rocco hat geschrieben:Na so kannst Du auch nicht an das Thema rangehen. Ansonsten kannst Du ja gleich mal zu Tigcraft gehen und einen halb so schweren Rahmen ordern weil der Ansatz besser ist.



Hmm prinziplell ne gute Idee wenn da nicht die Sache mit dem Tüv wär ;) aber ich glaub Tigcraft hätte ich dann lieber mit dem gemachten F800 motor , auch wenn ich gleich gesteinigt werde :lol:
michael
 
Beiträge: 43
Registriert: 1. Oktober 2011, 20:37
Wohnort: 52224 stolberg

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon Rocco » 21. Oktober 2015, 22:29

Gut, die Frage mit dem TÜV hat sich zumindest mir nie gestellt beim Kauf der SZR. Das hat nur der Preis entschieden, dann muss ich eben mit den Unzulänglichkeiten leben.

Allerdings wundert mich schon, wie schwer der aus dem Rennsport stammende Rahmen eigentlich ist. Ein Gitterrohr wäre doch viel leichter gewesen und sicher nicht schwieriger herzustellen.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Leichter E-Start Motor

Beitragvon atlas1993 » 22. Oktober 2015, 15:13

Hallo wegen Gewicht, bei der Yamaha TRX850 waren die Bremssattelschrauben hohlgebohrt, hab die mir bestellt und bei meiner XTZ750 eingebaut :mrgreen:
atlas1993
 
Beiträge: 28
Registriert: 11. Oktober 2015, 21:17

Nächste

Zurück zu Tuning/Leistungssteigerung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron