Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Fragen und Berichte zu Umbauten

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon NoX » 30. März 2017, 19:59

Der Motor hat nun die ersten 400km runter.

Wird immer besser, Bei halbgas merkt man auch, was in dem Ding drin steckt (bisher fahr ich nur mit "viertel" gas und max. 4500 umdrehungen).

Gemütlich durch die Gegend tuckern bei 100-120 km/h.

Mal schauen wie ich die nächsten Tage zum fahren komme, damit die 1000 km so schnell wie möglich runtergefahren werden.

Ölmäßig muss ich nenn Auge drauf behalten

* 200 km => Öltank war voll nach 5 Minuten warten
* 400 km => Öltank hatte noch nenn kleinen Tropfen unten am Stab

SZR stand gerade und nicht auf dem Seitenständer als ich geprüft habe.
Auf dem Seitenständer war es immer noch unter "MIN" (400km messung).

Werde dann nochmal Stück warm fahren und dann ggf. nachfüllen, so das der Ölstand zwischen MIN und MAX ist bevor ich meine Runde drehe.
Mit freundlichen Grüßen
Marcus
NoX
 
Beiträge: 179
Registriert: 15. Juni 2012, 12:50
Wohnort: 64319 Pfungstadt

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon AndreasP » 16. Dezember 2017, 11:31

Rocco hat geschrieben:Das FB passt fast einfach so, ich glaube das untere Auge musste man bloss auf 12 mm aufbohren IIRC. Das Reservoir liegt dann parktisch unterm Batteriekasten, leider geht es an einem Halter nicht vorbei wie schon erwähnt. Ich hatte ein FB der GSX-R 1000 genommen mit roter Feder, K1/K2, also 2001/2002er. Die bis zur K6 kannst Du auch verwenden, siehe unten.

Hatte hier mal eine Liste zum Vergleich gemacht. Da siehst Du gleich was Sinn macht und was nicht.

Federbeine:
SZR/TZR 315 mm
GSX-R
600 K1-K3 325 mm, K4/K5 333 mm, K6/K7 315 mm
750 K0-K3 325 mm, K4/K5 333 mm, K6/K7 310 mm
1000 K0/K1/K2 330 mm, K3/K4 333 mm, K5/K6 325 mm



Hallo Rocco,

danke für die Übersicht.
Wichtig zu erwähnen ist aber noch, daß einige dieser Federbeine ungeeignet sind, da der Ausgleichsbehälter zu tief angebracht ist. Er kollidiert dann mit der Schwinge.
Es muß also zwingend ein Federbein ausgesucht werden, bei dem der Ausgleichsbehälter etwa 45 Grad nach oben steht.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon NoX » 16. Dezember 2017, 15:33

Das kann ich bestätigen- wir hatten es am Anfang mit einem ZX9R Federbein probiert.

Das hatte super rein gepasst, aber leider hätte es den Behälter bei der ersten bodenwelle abgerissen.

Die Schwinge zu bearbeiten, damit man es nutzen könnte, haben wir als Idee direkt wieder verworfen.
Mit freundlichen Grüßen
Marcus
NoX
 
Beiträge: 179
Registriert: 15. Juni 2012, 12:50
Wohnort: 64319 Pfungstadt

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon Rocco » 18. Dezember 2017, 22:02

Ist ja eigentlich oft genug erwähnt worden. Mike Edwards hat extra die Schwinge umgeschweißt. Ich habe das FB der K1 verwendet, wo nur die eine Seite des Batteriekastenhalters der SZR stört und weg muss. Nur die Bohrung unten musste IIRC von 10 auf 12 mm vergrößert werden. Welches Bein Dennis verwendet hat weiß ich nicht mehr.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon AndreasP » 19. Dezember 2017, 16:45

Hallo Rocco,

das gleiche Federbein habe ich jetzt auch bestellt.
Wenn es tatsächlich besser als das Original Boge ist, bin ich sehr zufrieden.
Nur werden jetzt die verlängerten Hebelarme der Umlenkung nicht mehr passen. Die Originalen aus Stahl habe ich aber noch und werde sie einfach aus ALU kopieren.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon Rocco » 19. Dezember 2017, 23:28

Kann gut möglich sein dass das FB dann scheuern würde. Ich verwende die originalen Knochen und das geht millimetergenau überall vorbei. Ist aber auch ein Stück länger, deswegen sind ja andere Knochen gar nicht nötig.

Du wirst garantiert begeistert sein wie sämig es anspricht im Vergleich. Für die GSX gilt es als etwas zu weich, für die SZR dann eher optimal würde ich sagen mit 40 Kilos weniger.

Ein Tipp noch: Stell' Dir das Ding von der Federbasis her halbwegs richtig ein bevor Du es einbaust, man kommt da nachher sehr Scheiße ran, ist sehr zeitintensiv die Feder mehr vorzuspannen im eingebauten Zustand. Wenn Du willst messe ích Dir mal die sichtbare Länge des Gewindes nach als Anhaltspunkt.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon AndreasP » 21. Dezember 2017, 10:01

Rocco hat geschrieben:Ein Tipp noch: Stell' Dir das Ding von der Federbasis her halbwegs richtig ein bevor Du es einbaust, man kommt da nachher sehr Scheiße ran, ist sehr zeitintensiv die Feder mehr vorzuspannen im eingebauten Zustand. Wenn Du willst messe ích Dir mal die sichtbare Länge des Gewindes nach als Anhaltspunkt.


Hallo Rocco,
ein Bild würde ausreichen, welches das Gewinde zeigt. Einstellen wollte ich die Federspannung so, daß ich einen neg. Federweg von 25 - 30% erreiche. Oder etwas weniger, ohne Kombi und ohne Helm.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon AndreasP » 21. Dezember 2017, 12:01

Zum Einstellen der Federvorspannung nehme ich das Federbein immer raus. Alles andere ist nur Gewürge.
Das Federbein ist in wenigen Minuten ausgebaut, so daß andere Versuche überhaupt keinen Sinn machen.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon Rocco » 21. Dezember 2017, 15:27

Wenn ich 6x nachmesse kann das ganz schön in Stress ausarten... ;)
Ich hatte mir einen Hakenschlüssel krummgebogen, damit ging es irgendwie. Durchtreiber und Hammer ist nicht so schön...

Ich mache Dir nachher oder morgen ein Bild.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Geplanter Umbau für die schlechtere Zeit im Jahr

Beitragvon AndreasP » 29. Dezember 2017, 17:31

Hallo Rocco,

hast du schon an das Bild gedacht?
Die rote Feder ist recht kurz. Ohne Vorspannung ist ca 1cm Gewinde frei. Aber sie scheint weicher als die Originalfeder des Boge Federbeins zu sein.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

VorherigeNächste

Zurück zu Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron