Titanschrauben

Fragen und Berichte zu Umbauten

Titanschrauben

Beitragvon AndreasP » 22. Oktober 2017, 14:35

Hallo,

bekannt gute Schrauben liefert Poggipolini.
Der Stückpreis ist aber nicht so erfreulich. Noch teurer geht es nicht mehr.
Gibt es eine Alternative zu diesen Produkten? In England bei projection-components kosten die Schrauben nur 1/3
Sind die italienischen wirklich so viel besser, daß der Preis gerechtfertigt ist?

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 277
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Titanschrauben

Beitragvon bill » 23. Oktober 2017, 10:03

Ja, der Preis ist gerechtfertigt. Ti und Alu Schrauben muessen geschmiedet sein und Rollgewinde haben. Sonst reisst z.B. der Kopf ab. Poggipolini lebt vor allem von der Luftfahrt bzw Aerospace und entsprechend ist die Qualitaet und auch die product control. Motorsport ist eher ein Nebenprodukt der Motorsportbegiesterten beiden Bruedern die z.B. auch NCR gekauft haben und den Namen und Image weiter am Leben halten.
http://www.ncrfactory.com/eng/html/03.00.shtml
Sogut wie alles, dass ich sonst kenne, sind aus dem vollen gedrehte Schrauben. Das kann angehen bei einer Oelablassschraube und natuerlich bei Muttern - dort nehme ich statt Ti seit Jahren nur mehr Kaylock nut soweit in der Groesse verfuegbar. Die sind kaum schwerer und weil aus Verguetungsstahl auch besser. Koennen leider als selbstsichernd nur einmal verwendet werden so wie auch die Schnorrscheiben.
Auch ich habe in England und Frankreich schon das eine oder andere an Ti gekauft; Ablassschraube, Muttern fuer die Schwingenachse.
Aber dort wo es darauf ankommt, etwa Bremsscheibenschrauben oder Bremszangenschrauben oder Fussrasten kmmt nur Poggipolini in Frage.
Oder ARP aber die sind mindestens genauso teuer und schwer zu bekommen aus den USA.
http://arp-bolts.com/p/technical.php
oder Maier in Stuttgart
http://www.johann-maier.de/

Poggipolini ist ja nicht der einzige aber im Konzert der wenigen im Sektor sind sie nicht teurer.
Es gibt in Indien und China auch ernsthafte Produzenten von geschmiedenten Ti Teilen. Die sind auch offen fuer Bestellungen aber da ist immer die Frage der Menge. Ich selbst habe die M6x55 Ti Schrauben fuer den Zylinderdeckel in China bestellt, mindestmenge 100stk. Auch diue M6x0,75 Mutter fuer die Kipphebel dort bekommen, auch mindestmenge 200stk.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Titanschrauben

Beitragvon bill » 23. Oktober 2017, 10:05

_1502097992_7ibqk7.jpg


nur zur Erklaerung
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Titanschrauben

Beitragvon gunman » 23. Oktober 2017, 17:09

Klar Schmieden ist immer besser als spanabhebende Bearbeitung.
Ich fahre seit 20 Jahren Titanschrauben von Jäger Motorsport und habe diese auch hohlgebohrt, noch nie etwas gerissen.
Benutzeravatar
gunman
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Oktober 2010, 18:47
Wohnort: A-2301 Mühlleiten

Re: Titanschrauben

Beitragvon Rocco » 23. Oktober 2017, 23:19

Teurer geht fast immer. Im Grunde schade, dass es SEM-Titan als Firma nicht mehr gibt.
Die Produkte sahen u. a. aus wie diese Schrauben der hinteren Bremsscheibe an meiner FZR. Eine lag damals bei etwa 15 €.

sem.jpg


Ist Jäger nicht der, der die Probolt-Schrauben aus England importiert hat?
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1256
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Titanschrauben

Beitragvon gunman » 23. Oktober 2017, 23:28

? keine Ahnung. Fertigung in Deutschland, Gewinde sind gerollt.
Benutzeravatar
gunman
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Oktober 2010, 18:47
Wohnort: A-2301 Mühlleiten


Zurück zu Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron