Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Fragen und Berichte zu Umbauten

Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon gunman » 8. Oktober 2017, 19:27

Will die Hinterachse von 15mm auf 17 oder 20mm wegen besserer Stabilität vergrößern, hat da wer Erfahrung.
Das 4,5 Zoll Hinterrad der Yamaha FZR 400 R hat ja 20mm, ob das die Schwingenenden das noch aushalten?
Benutzeravatar
gunman
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Oktober 2010, 18:47
Wohnort: A-2301 Mühlleiten

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon AndreasP » 8. Oktober 2017, 22:03

Gutes Thema!

Hab noch ein 4,5" Hinterrad derTZR mit 20 iger Achse. Dieses wollte ich auf 17 mm Achse umbauen, damit es in die SZR Schwinge paßt.
Wenn die Schwinge für die 20 iger Achse umgearbeitet ist, kann nicht mehr so einfach gewechselt werden. Ich glaube auch nicht, daß eine 20 iger Achse einen spürbaren Voteil bietet. Sinnvoller ist eine richtig leichte Hinterradbremse und einen leichten Rockdämpfer. Bei jedem Teil läßt sich 50% einsparen.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon gunman » 8. Oktober 2017, 22:20

Ja hast Du da konkrete konstruktive Vorschläge zur Gewichtseinsparung des Rückdämpfers? Bremszange& Anker sind mir klar. Ja ich meine es ist nicht soviel Unterschied zwischen 17 oder 20mm, aber 15mm ist definitiv zu schwach dimensioniert bei 80PS/NM.
Benutzeravatar
gunman
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Oktober 2010, 18:47
Wohnort: A-2301 Mühlleiten

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon Rocco » 9. Oktober 2017, 10:30

Wenn Ihr Gewicht sparen wollt in dem Sektor würde ich zuerst bei der bleischweren Schwinge anfangen, die 50 Gramm der Achse bringen es sicher nicht.

Und nein, die FZR400-Schwinge ist schön, leicht aber viel zu kurz, da passt die ganze Hebelei nicht mehr. Hatte ich versucht.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon AndreasP » 9. Oktober 2017, 11:01

Hallo,

die ist der Ruckdämpfer eines TZR 250 (3xv) Hinterrades. Es ist 4,5" breit und für einen Umbau ideal.
Dieser Ruckdämpfer wiegt knapp 1,3 kG . Mit Alukettenblatt und Alubolzen ließe sich bestimmt die Hälfte an Gewicht einsparen.

Kettenradträger 1.jpg
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon bill » 9. Oktober 2017, 12:41

wer kein G'schaeft hat...

mit Verlaub, das finde ich unsinnig.
der Kettenblatttraeger ist sehr gut, fahre ich auch, geht aber nur in Verbindung mit den dazu passenden Hinterraedern. Die TZR250 3XV hat ja auch eine 15ner Achse.

Da wird man auch erheblich Probleme bekommen mit einer groesseren Achse, allein wegen der Distanzen, z.B. mit Zwischenrohr. Das weiss ich aus Erfahrung, weil die Skorpion eine 17 Achse hat und am Anfang beim Verauen der SRZ Raedern in die Skorpione dies abgeaendert habe. Das faengt schon damit an, dass die Lager schmaeler sind. Vo dem Rohr bleibt auch fast nichts uebrig. Dann bin ging mir ein Licht auf und seither habe ich die Kettenspanner aus gebuchst und ein 15ner Achse verwendet. Auch in meinem Renner und da war die 15mm Achse mehr als gut genug fuer 250kmh. Da hatte ich ein Marvic 5.0/17 Mag Rad verbaut.
zum 3XV Rad, Super gut, super leicht, und sehr selten.
Bild
Bild
Bild
Die letzte Version war dann 5.0"/17 statt 4.5"/17 wie hier. Das 5" Rad ist noch rarer. :-(
dazu noch die voll-schwimmende Beringer Scheibe mit 630gr
Bild

hier wie ich das bei der Skorpion mache (nicht meine Maschine und auch das SZR Rad):
Bild
ich bohr die Bremsplatte auf und schrumpfe die Buchse fuer den Kettenspanner ein. Damit verbleibt die Platte samt Distanz an der Schwinge beim Radausbau; die Zange schraube ich sowieso immer ab. Allerdings ist das ein Problem bei der SZR, weil die vordere Schraube hinter Schwingen ist - SCHEISS Bananenschwinge! Wenn man nicht weiss was tun, dann waere der Einbau der frueheren TZR Schwinge echt lohnend.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon gunman » 9. Oktober 2017, 14:26

Danke für die Hinweise, mit dem originalen SZR-Hinterrad geht sich mit Ausdrehen und grössere, breitere Lager 17mm aus. Das FZR 400RR habe ich schon mal vor langer Zeit passend mit Abdrehen und Buchse für 15mm passend gemacht, bin ich aber nie gefahren. Das kann ich wieder rückgängig machen und 20mm bei der SZR verwirklichen. Wenn man die 15mm Achse genauer betrachtet sieht man wie das Rad daran zerrt, blanke Stellen an den Übergängen zu den Lagern, leichtes Verbiegen, während Drehmomentübertragung, das spürt man mit dem Popometer.
Passende Schwinge wäre ganz super, eventuell anfertigen lassen.
Benutzeravatar
gunman
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Oktober 2010, 18:47
Wohnort: A-2301 Mühlleiten

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon AndreasP » 9. Oktober 2017, 16:02

> SCHEISS Bananenschwinge! Wenn man nicht weiss was tun, dann waere der Einbau der frueheren TZR Schwinge echt lohnend.

Welcher Typ wäre das denn?
Vielleicht läßt sich eine solche Schwinge mal organisieren.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 267
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon gunman » 9. Oktober 2017, 17:24

Ich werde jetzt 2 Varianten starten.
-Originale Schwinge und Rad auf 17mm Achse umarbeiten.
-Eine zweite originale Schwinge und FZR400RR-Hinterrad auf 20mm umarbeiten.
Bei beiden Versionen neue Bremsanker bauen, damit Zange auch im vordersten Bereich demontierbar ist.
Benutzeravatar
gunman
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Oktober 2010, 18:47
Wohnort: A-2301 Mühlleiten

Re: Hinterachse auf 17 oder 20mm vergrößern

Beitragvon Rocco » 9. Oktober 2017, 20:13

AndreasP hat geschrieben:> SCHEISS Bananenschwinge! Wenn man nicht weiss was tun, dann waere der Einbau der frueheren TZR Schwinge echt lohnend.

Welcher Typ wäre das denn?
Vielleicht läßt sich eine solche Schwinge mal organisieren.


Die japanischen Schwingen der TZR 4FL gibt es wie Sand am Meer. Schwerer als die 4SU/4DL-Schwinge kann die auf keinen Fall sein.

FZR 600 3HE-Schwinge wäre auch noch eine Variante oder die der YZF-R125.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1254
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Nächste

Zurück zu Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron