Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beiträge zur Serientechnik

Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon muellera_123 » 18. März 2012, 12:15

Hallo zusammen,
habe gestern eine ausgedehnte Tour auf einer recht kurfigen und relativ schlechten Strecke gemacht und da ist Wieder ein Problem gekommen, was ich auch letztes Jahr schon öfter mal hatte !
Beim heftige Anbremsen (Sinterbeläge vorn und hinten) z.B. vor einer Spitzkehre und einer schlechten Fahrbahn (Risse, sehr kleine Wellen) fängt das Vorderad drastisch an zu springen, sodass es teilweise gefährlich wird die Maschine in die Kurfe zu legen ! :o
Teilweise muss ich sogar aufmachen und dann bin ich schon manchmal auf der Gegenfahrbahn. :shock:
Das Problem ist aber nur, wenn ich es richtig krachen lasse und wie gesagt nur, wenn die Fahrbahn Risse hat oder sehr wellig ist !
Hatte letztes Jahr im Herbst dann das Gabelöl wechseln lassen, aber das brachte eigentlich nichts.

Kann es sein, dass sich in der Druck-/Zugstufendämpfung oder mit den Federn mit den Jahren was verschlechtern kann (51.000 km) was zu solchem Verhalten führen kann ? --> Hab letztes Jahr schon etwas mit der Druckstufe gespielt, aber das brachte auch keine Abhilfe !

Oder ist bei etwas flotterer Fahrweise und schlechtem Belag einfach die Gabel am Ende ? --> Einige im Forum bauen ja teilweise auf andere Gabeln um !

Ich bräuchte eigentlich keine Gabel für die Rennstrecke, aber ich möchte gerne wieder das Fahrverhalten wie vor einigen Jahren (den damals war ich sicherlich nicht langsamer unterwegs) und da kannte ich das springen so nicht.

Helfen da vielleicht auch schon neue Federn (z.B. von Wilbers) ? --> Gibt es da einen speziellen Typ der besonders gut funktioniert ?

Hat von Euch jemand gleiche Erfahrung gemacht und wie bekommt man das Problem in den Griff ?

Gruß
Albert
Benutzeravatar
muellera_123
 
Beiträge: 159
Registriert: 9. November 2010, 00:01
Wohnort: Grafenau 94481

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon bike-didi » 18. März 2012, 12:51

Hallo Albert,
auf extrem welliger Piste ist die Gabel einfach überfordert! Ich bin gestern auch so ein Stück gefahren, allerdings in normalem Tempo. Ist dann kaum noch kontrollierbar.... .
Du solltest die Druckstufe komplett rausnehmen und Zugstufe nur so viel wie unbedingt nötig!
Ich kann mir vorstellen, dass das mit progressiven Federn besser wird, bei der XF habe ich die von Wilbers auch eingebaut. Mit der Gabel der SZR war ich bis jetzt allerdings ganz zufrieden.
Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

KTM Duke 390 R; KTM Duke 390 R 2.0 (Mod. 2017)
2x KTM RC 390 Cup
Derbi Mulhacén Café GPRacer
Benutzeravatar
bike-didi
Administrator
 
Beiträge: 1013
Registriert: 16. Oktober 2010, 18:22
Wohnort: Arnsberg

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon muellera_123 » 18. März 2012, 13:24

Hallo Didi,
Druckstufe komplett raus nehmen bedeutet ja, dass sie beim einfedern nur wenid dämpft und über die Feder eher zum durchschlagen neigt !
Gibt es da nicht noch stärkere Schläge und springen ?

Ganz raus nehmen habe ich mir letztes Jahr nicht getraut, aber ich werd es mal versuchen !

Zugstufe nur so viel wie nötig (Standardeinstellung 13 Klicks vom Maximum)? --> wieviel Klicks meinst Du da ?

Könnte ich ja heute Nachmittag mal testen !

Gruß
Albert
Benutzeravatar
muellera_123
 
Beiträge: 159
Registriert: 9. November 2010, 00:01
Wohnort: Grafenau 94481

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon muellera_123 » 18. März 2012, 21:43

Hallo,
habe heute Nachmittag mal die vorgeschlagene Abstimmung eingestellt !
Druckstufe 1 Klick vor Minimum (Vorher 10 Klick)
Zugstufe 4 Klick vor Minimum (Vorher 9 Klick)
Reifendruck habe ich bei 2,1 bar (laut Heimwerkerkompressor)
Fahrer 91 kg :oops:

Es hat sich nicht wirklich viel verändert, aber vom Gefühl her war das springen nicht ganz so ruppig. :o

Ich hab nochmal überlegt, dass ich das Problem eigentlich erst seit letztem Jahr kenne !
Kann das mit der Heckhöherlegung zusammenhängen, die ich letztes Jahr zum Saisonstart durchgeführt habe ?
--> Durch die Heckhöherlegung verändert sich ja die Lenkgeometrie etwas, da die Gabel minimal steiler wird !

Könnte das zu solchen Reaktionen führen, oder ist eher die Feder ausgelutscht ?

Gruß
Albert
Benutzeravatar
muellera_123
 
Beiträge: 159
Registriert: 9. November 2010, 00:01
Wohnort: Grafenau 94481

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon bill » 19. März 2012, 09:05

ich mag bekanntlich die Gabel nicht besonders - die gleich grosse Paioli RSU der Skorpion is viel besser - aber ich habe noch nie solcher Probleme gehabt.
Bei allen meinen Gefaehrten ist der Heck angehoben, bei den Skoprionen auch die Gabel weit durchgesteckt, was aber nur bei der RSU so geht. Die USD darf man nicht durchstecken - hatten wir schon vielzuoft.
War eben in der Garage, damit ich keinen Scheiss schwaetze.
Druckstufe 4 Klicks vor minimum
Zugstufe 6 Klicks vor maximum
SAE 7,5 Oel (von Wilbers)
120mm Luftkammer
Wilbers Progressive Federn

in der USD der Skorpion kurze lineare Federn von Wilbers, 7,5 oel und wieder 120mm Kammer
Hier die Zugstufe ganz zugedreht.

Auf jeden Fall meine ich, dass Du progressive Federn verbauen solltest.

Es kann durchaus am Federbein liegen wie auch am Reifendruck.
Zum Reifendruck sind Pauschalaussagen wie
2.1
nicht moeglich. Es haengt ganz vom Typ und Fabrikat ab.
So faehrt man z.B. den SuperCorsa hinten mit ±1,7 aber einen BT090 mit 2,6
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon muellera_123 » 19. März 2012, 09:34

Hallo Bill,
vielen Dank für Deine Rückmeldung und die Empfelungen !!
Werde die Einstellungen auch mal fahren!
bill hat geschrieben:Es kann durchaus am Federbein liegen wie auch am Reifendruck.
Zum Reifendruck sind Pauschalaussagen wie 2.1bar nicht moeglich. Es haengt ganz vom Typ und Fabrikat ab.
So faehrt man z.B. den SuperCorsa hinten mit ±1,7 aber einen BT090 mit 2,6

Ist ja echt beeindruckend wie unterschiedlich der ideale Reifendruck sein kann :idea:
Gibt es da Detailangaben vom Reifenhersteller, oder testet Ihr das mit dem besonders ausgeprägten "Popometer" aus ?
Hab da nur die Reifendruckangaben in der Bedienungsanleitung u. Techn. Daten, woher bekomme ich die Druckangaben der einzellnen Reifenfabrikate und Typen ?
Habe derzeit Pirelli Diablo, aber ich werde den nächsten Satz vermutlich wieder Bridgestone BT016 fahren (mit diesem Reifen hatte ich das springen nicht).

Ich denke ich werde der kleinen auch die Wilbers proggressiv gönnen, hat sie sich in den letzten 51.000 km redlich verdient ! :D
Gibt es eine gute Adresse (so wie Ketten bei Achim Greulich) wo man die beziehen soll ?

Gruß
Albert
Benutzeravatar
muellera_123
 
Beiträge: 159
Registriert: 9. November 2010, 00:01
Wohnort: Grafenau 94481

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon bill » 19. März 2012, 10:29

ich habe sie immer von Wilbers selbst.
ich denke, FranzRacing ist eine ordentliche Adresse.
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 750
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon Noster » 21. März 2012, 13:00

Moin,

dieses Stuckern der Gabel tritt bei mir auch manchmal auf. Eigentlich nur, beim scharfen Anbremsen von Rechtskurven (aber sehr selten). Es ist dann wirklich sehr unangenehm, vor allem wo es so überraschend auftritt. Bei mir hilft dann, den Bremsdruck ganz kurzzeitig zu lösen und dann wieder zu bremsen, dann ist es wieder weg. Ich bin mir allerdings sicher, daß meine Bremsscheibe einen leichten Schlag hat. Beim ganz, ganz sanften Bremsen bei sehr geringer Geschwindigkeit (Rannrollen an rote Ampel), kann ich spüren, wie die Bremse bei der einen Radstellung stärker bremst, als bei einer anderen, sie bremst ungleichmäßig. (Zum Testen Aufbocken, daß das Vorderrad frei dreht, Vorderrad Schwung geben und dann ganz sanft bremsen, darf nicht ungleichmäßig bremsen)

Mögliche Fehlerursache für Stuckern der Gabel kann aber auch am Lenkkopflager liegen (Pitting oder Spiel)...

Gruß Noster
Benutzeravatar
Noster
 
Beiträge: 33
Registriert: 23. März 2011, 15:29

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon muellera_123 » 21. März 2012, 21:31

Hallo Noster danke für die Tip´s !
Da bin ich ja nicht der einzige, der das Problem mit der SZR-USD kennt ! :(
Noster hat geschrieben:Moin,dieses Stuckern der Gabel tritt bei mir auch manchmal auf. Eigentlich nur, beim scharfen Anbremsen von Rechtskurven (aber sehr selten). Es ist dann wirklich sehr unangenehm, vor allem wo es so überraschend auftritt. Bei mir hilft dann, den Bremsdruck ganz kurzzeitig zu lösen und dann wieder zu bremsen, dann ist es wieder weg.

Absolut die gleiche Problematik bei mir !! --> Nach dem öffnen der Bremse ist man aber dann auf der Gegenfahrbahn ! :shock:
Noster hat geschrieben:Ich bin mir allerdings sicher, daß meine Bremsscheibe einen leichten Schlag hat. Beim ganz, ganz sanften Bremsen bei sehr geringer Geschwindigkeit (Rannrollen an rote Ampel), kann ich spüren, wie die Bremse bei der einen Radstellung stärker bremst, als bei einer anderen, sie bremst ungleichmäßig. (Zum Testen Aufbocken, daß das Vorderrad frei dreht, Vorderrad Schwung geben und dann ganz sanft bremsen, darf nicht ungleichmäßig bremsen)

Bremsscheibe ist bei mir absolut in Ordnung und es sind neue Sinterbeläge drauf ! --> Bremsen sind bei mir immer i.O. :!:
Noster hat geschrieben:Mögliche Fehlerursache für Stuckern der Gabel kann aber auch am Lenkkopflager liegen (Pitting oder Spiel)...

Lenkkopflager ist bei mir letzten Herbst auch neu von einem Top-Motorradmechaniker gemacht, da ich ja dieses auch in Verdacht hatte für das Springen ! :idea:

Ich werde, wie von Bill empfohlen, die Wilbers progressiven Federn einbauen (SAE 7,5 Oel (von Wilbers) und 120mm Luftkammer, wie vorgeschlagen).

Toll, dass man hier im Forum so klasse Fehlerreaktionen und auch ganz konkrete Vorschläge zur Optimierung der SZR bekommt !!

Gruß
Albert
Benutzeravatar
muellera_123
 
Beiträge: 159
Registriert: 9. November 2010, 00:01
Wohnort: Grafenau 94481

Re: Vorderrad-Springen beim Bremsen

Beitragvon trutemore » 30. März 2012, 09:23

ich hatte auch Probleme beim Anbremsen, die SZR hat sich auf unebener Straße in Schräglage von einer Saison auf die nächste ganz anders gefahren. Daraufhin wollte ich die Gabel überholen. Ich konnte einem bekannten genau schildern in welchen Kurven das war. Er meinte dann, dass ich am Vorderrad viel zu wenig Luftdruck hätte.... und er hatte recht.

Ich hatte nach der ersten Runde mit erhöhtem Luftdruck echt ein dauergrinsen :D
trutemore
 
Beiträge: 32
Registriert: 2. November 2010, 21:25

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast