Seite 2 von 2

Re: Lager Umlenkung

BeitragVerfasst: 1. November 2019, 23:11
von AndreasP
Hallo Bernd,
wenn die Achse nicht gerettet werden kann, gibt es neue nur über Yamaha. Der Preis ist aber grenzwertig.
Mit den Simmeringen ist das ebenso. - Leider.
VG Andreas

Re: Lager Umlenkung

BeitragVerfasst: 5. November 2019, 00:34
von Bernd
Danke, dann muß ich halt in den sauren Apfel beißen..

Re: Lager Umlenkung

BeitragVerfasst: 27. November 2019, 17:03
von Noster
Moin,

ich schmiere alle Lager der Schwinge und Umlenkung einmal im Jahr. Besondere Beachtung sollte auch die Lagerung unten an der Schwinge für die Umlenkhebelei bekommen. Wenn Feuchtigkeit in die Schwinge eindringt, sammelt sie sich da unten und dann ist da nach einem Jahr nur noch ein Rostklumpen drin.
Hat mich in der Werkstatt mal 450,-€ gekostet die Schwingenlager komplett samt Hauptbolzen tauschen zu lassen. Selbst der Bolzen war damals, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln, nicht herauszubekommen, so festgegammelt war das.

Das Wasser war über eine lose Verschraubung des schwarzen Kotflügels an der Schwinge eingedrungen. Das ist 'ne echte Fehlkonstruktion, eingedrungenes Wasser bekommt man nicht mehr raus. Da ist die Cagiva Mito meiner Kids besser, die Schwinge hat keine geschlossenen Hohlräume, die voll Wasser laufen können.

Also, lieber einmal mehr schrauben und fetten!

Gruß Noster

Re: Lager Umlenkung

BeitragVerfasst: 29. November 2019, 13:39
von Juergen
Mahlzeit Leute,
genau wegen Wasser in der Schwinge ziert meinen linken Schwingenarm am tiefsten Punkt ein 4mm Loch -
gleich reingemacht, nachdem ich die Maschine uebernommen und ersten "Schwingenservice" durchgefuehrt hab... 8-)

Gruessle, Juergen ;)

Re: Lager Umlenkung

BeitragVerfasst: 3. Dezember 2019, 04:14
von Bernd
Hallo,

Kann mir einer sagen, ob die Achsen gehärtet sein müssen, oder ob normale (geschliffene) Stahlachsen reichen? - Die würde ich evtl. bekommen.

Gruß Bernd

Re: Lager Umlenkung

BeitragVerfasst: 5. Dezember 2019, 13:31
von AndreasP
Hallo Bernd,

wenn die Achsen geschliffen sind, sollten sie nicht weich sein.
Alternative:
Achsen nitriren lassen
Umbau auf Bronze Buchse mit Schmiernippel. Ein Nadellager bei der "Drehzahl" ist eine komplette Fehlkonstruktion!
VG Andreas