Vergaser Probleme

Beiträge zur Serientechnik

Vergaser Probleme

Beitragvon 1Zylinder » 26. April 2019, 11:27

Hallo,
ich möchte mich kurz vorstellen, ich heiße Boris und komme aus der Region Kassel war auch schon mal angemeldet, jedoch kenne ich die alte Anmeldung nicht mehr......
Meine SZR habe ich schon seit 98 und bin auch sehr zufrieden.
Habe auch schon Bern von Tunbike besucht, der meinen Vergaser mit BSM und Strumpfhose im Kasten neu abgestimmt hat. (Leider zu weit weg:-(, sonst wäre ich direkt zu ihm gefahren)
Für die Landstraße ist das so vollkommen ausreichend, auf der Autobahn dann lieber mit dem Auto.

Seit Jahren hole ich die SZR nur noch zum Tüv raus, da ich sonst zu wenig Zeit habe.
Eigentlich müsste Sie weg, aber der Verkauf lohnt ja auch nicht wirklich.

So nun zu den Problemen bevor ich angefangen habe etwas zu demontieren.
- Batterie defekt, wurde getauscht gegen eine Reinblei (hält jetzt hoffentlich ein paar Jahre
- Vergaser übergelaufen, drehte nur noch bis 5000 und unrunder Leerlauf

Habe daraufhin den D.Satz (CAB-Y14 Vergaser Reparatursatz Yamaha XT600 XTZ660 Tenere Ténéré 600 660 SZR660) von Ebay gekauft.
Schwimmernadel und Sitz getauscht.
Für die O-Ringe habe ich keine Verwendung gefunden, da entweder zu groß oder zu klein.
Habe das Air-Cut Ventil, die Primär- und Sekundär Kolben ausgebaut und alles gereinigt.
Die Düsen habe ich nur gereinigt und durchgeblasen.

Die Verbindung Schwimmerkammer zum Sekundärvergaser war verstopft. (war wahrscheinlich das Problem mit den 5000 Umdrehungen)


So und nun benötige ich Eure Hilfe, damit ich endlich zum Tüv kann.
1.
Beim AirCut Ventil bin ich mir nicht sicher ob ich die Membran richtig herum eingebaut habe, kann dazu aber nirgends Hinweise finden.
Die Metallplätchen sind mit einer Niet verbunden, eine Seite ist etwas größer. Welche Seite kommt an den Kolben und welche zur Feder?

Ich habe sehr lautes geballer bei Gaswegnahme, für mich nicht störend, aber TÜV bekomme ich so glaube nicht ;-)
Liegt das eventuell an der Membran vom AirCut Ventil?
Welches gibt es hier als Ersatzteil (ebay oder Kedo)?

2.
Unrunder Leerlauf, Zündaussetzer und dann aus.
Da ich die Leerlaufschraube nicht raus hatte, könnte es daran liegen?

3.
Benötige ausserdem noch einen neuen O-Ring für das Saugrohr in der Schwimmerkammer, habe hier provisorisch einen anderen rein gesetzt, da dieser gerissen war.
Hat jemand eine Nummer?


4.
Den O-Ring am Choke würde ich auch gerne ersetzen.
Hat jemand eine Nummer?

5.
Bei Ebay gibt es dieses Kit: KEDO Vergaser Rebuild Kit komplett Yamaha XT600 E/K '93-'94 Vergaser Reparatur würde das passen?
Wohin kommt da das oberste Röhrchen mit den Löchern und dem montiertem O-Ring?


Darf die Kedo Teilenummern hier Posten, die folgenden Teile würde ich mir noch bestellen:
• 22412 Air-Cut Ventil 47,73€
• 40960 Air-Cut Ventil 24,90
• 40487 Schwimmernadelventil 9,75
• 27307 Dichtung Schwimmerkammer
• 28327 Leerlaufgemischdüse set 33KW 12,50
• 28286 alternativ nur O-Ring 1,50

Worin sind die Unterschiede bei dem Air-Cut Ventil?
Kann man die Leerlaufgemischdüse für 33kW benutzen, habe ja mit Sicherheit etwas mehr?
Sollte ich lieber alles bei Yamaha ordern, ist mit dem Händler und Microfish immer sehr umständlich?

Allgemeine Fragen zum Vergaser und SZR:
1.
Hat jemand die O-Ring Größen oder eine Referenzliste zu den original Yamaha Nummern?
Gibt es eine Teileliste, welche O-Ringe am Vergaser benötigt werden?
Gibt es Liste, welche Kedo Nummern wo an den Vergaser kommen?

2.
Irgendwie kann man für die SZR 660 kaum etwas finden, welches Motorrad passt am ehesten zum Vergaser?

3.
Worin sind die Unterschiede der Teikei Y26PV Vergaser, bei der XT600 gibt es die als 4PT-00, 3YP 10 und 2KF 10.

4.
Was haltet Ihr von der Lambda Anzeige (Kedo 40501) Koso mit Knopfzelle. 121,95€
Suche so etwas schon länger auch fürs Auto und hatte da immer die Zeitronix zt-2 oder das Innovate LC-2 im Auge, diese sind aber um einiges teurer, können natürlich auch viel mehr.

5.
Kennt Ihr im Raum Kassel jemanden, der Ahnung hat von Teikei Y26PV Vergaser einstellen?


Ich hoffe das mir jemand behilflich sein kann und danke Euch schon mal vorab.

Gruß
Boris
1Zylinder
 
Beiträge: 4
Registriert: 26. April 2019, 09:05

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon Juergen » 29. April 2019, 12:12

Mahlzeit Boris,
das Gepatsche beim Gaswegnehmen laesst auf AirCut-Ventil uU iV mit Undichtigkeit/en an Ansaugstutzen schliessen.
Ich find das Thema Motor/Vergaser anhand Modell auf folgender Seite mit am Besten beschrieben, guckst Du:

> http://www.660er.de/Tenere/frame.htm <

Wuerd den Gaser echt rausnehmen, mal komplett schallen, dann Duesen raus, diese ggf. nochmal schallen und
anschliessend mit Reibahlen entsprechender Groesse "durchputzen", NICHT aufreiben...
Fuer den Zusammenbau ist evtl. (auch in Sachen Einbaulage AirCut-Ventil, siehe #46) folgende Abbildung hilfreich:

> http://www.660er.de/Tenere/Bilder/verga ... kelbez.jpg <

Kaempf Dich mal durch - das wird schon wieder :!:
Sollte halt erstmal laufen, BEVOR anfaengst per Lambda-Sonde Beduesung/Nadelpositionen zu optimieren, ODER :roll:

Gruessle, Juergen ;)
Benutzeravatar
Juergen
 
Beiträge: 70
Registriert: 22. Dezember 2015, 16:37

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon 1Zylinder » 29. April 2019, 13:53

Danke Jürgen,
Optimieren will ich nix, hatte Bernd ja schon gemacht.
Möchte nur den alten Zustand zurück!

Werde den Vergaser nochmal ausbauen und mal ein Foto der Mebran posten.
Man könnte die Mebran links wie rechts herum einbauen.
Jedoch verändert sich das Maß zum Stößel, da die Niet unterschiedlich ausgeführt ist.
Dies ist in der Übersichtszeichnung so nicht dargestellt.

Kann mir noch jemand die Maße oder eine Bestellnummer vom Chokekolben Dichtungsring geben.
Hier finde ich nur komplette Sets und keinen einzelnen Ring.

Boris
1Zylinder
 
Beiträge: 4
Registriert: 26. April 2019, 09:05

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon dennis121181 » 29. April 2019, 19:25

Der Tipp mit dem ansaugen von Falschluft solltest du ernst nehmen. Das kann bei alten Gummis auch beim zusammenbauen schon mal wieder heraus rutschen

LG Dennis
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen mir das ich ganz normal bin, die andere summt die Melodie von Tetris.
Benutzeravatar
dennis121181
 
Beiträge: 1334
Registriert: 17. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: 47638 Straelen

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon 1Zylinder » 30. April 2019, 07:26

Hallo Dennis,
Falschluft schließe ich eigentlich aus.
Hatte den Vergaser schon 3 x draußen.
Beim ersten Mal hatte ich auch schon den großen Schnorchel am Luftfilterkasten erneuert, dieser war total ausgehärtet.

Wenn kann es eigentlich nur noch die Auspuffdichtungen sein.

Bin aber für jeden Tip dankbar und werde alles am Wochenende nochmal demontieren.

Boris
1Zylinder
 
Beiträge: 4
Registriert: 26. April 2019, 09:05

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon Juergen » 30. April 2019, 09:00

Guten Morgen Boris,
mit Ansaugstutzen meinte ich in erster Linie die zwischen ZyKo und Gasfabrik :!:
O-Ring/e zum ZyKo erneuern ist ja kein Problem, aber falls Elastomer
zur Gasfabrik hin ausgehaertet/rissig, wirds kritisch :oops:

Gruessle, Juergen ;)
Benutzeravatar
Juergen
 
Beiträge: 70
Registriert: 22. Dezember 2015, 16:37

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon much » 30. April 2019, 11:14

Ich schließe mich Jürgen an. Hatte zuletzt auch einen gerissenen Ansaugstutzen.
An die Stelle denkt man zuerst nicht, weil man sie auch meistens nicht sieht... kann einem ziemlich den Rundlauf versauen.
Hatte deswegen (mindestens) schlechte Gasannahme bei niedrigen Drehzahlen.

Gruß
Matthias
much
Administrator
 
Beiträge: 209
Registriert: 17. Oktober 2010, 17:19
Wohnort: 68753 Waghäusel

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon 1Zylinder » 22. Juni 2019, 13:09

Hallo, brauche weiter Tipps.
Habe den Vergaser jetzt schon 4 mal auseinander gebaut.
Schwimmernadel inkl. Filter neu, Choke neu, Schubanreicherungsmebran neu, Leerlaufschraube neu,
Vergaser gereinigt.

Habe noch immer noch Probleme.
1.Platzer bei Gaswegnahme
2. Ab und an Aussetzer im Leerlauf und würde sagen bis ca. 3000 Umdrehungen.

War beim Tüv und CO Wert war bei 0,052, laut Prüfer darf ich bis zu 4,5 haben.
Er sagte ich sollte die Leerlaufgemischschraube weiter raus drehen.

Die Stand zuvor auf 3, habe die jetzt auf 3,5 Umdrehungen (ganz rein und dann raus) gestellt.
Ich würde sagen, der Leerlauf ist jetzt besser.
In der Anleitung steht 2,5.?
Wo steht diese bei Euch?

Außerdem habe ich gestern eine neue Schubanreicherungsmebran eingebaut?
Wie ich glaube schon einmal geschrieben habe, ist der Punkt, der den Stößel drückt je nach Seite dicker bzw. dünner.
Welche Seite kommt an den Stößel?
Aktuell habe ich die dickere am Stößel, was bedeuten würde, das immer etwas mehr gedrückt ist.

Warum ist die auf einmal so verstellt?
Kann das am Benzin liegen, sollte ich mal Ultimate tanken???
Verträgt der Kunstofftank und die Dichtungen Vergaserreiniger als Benzinzusatz?

Was passiert wenn ich die Nadel im Hauptvergaser eine Stuve höher setze, was macht das aus?

Wie kann ich hier am einfachsten Bilder hochladen?
Habe die Membran mal fotografiert, habe aber keinen Webspace

Danke
Boris
1Zylinder
 
Beiträge: 4
Registriert: 26. April 2019, 09:05

Re: Vergaser Probleme

Beitragvon Rocco » 23. Juni 2019, 10:03

1Zylinder hat geschrieben:Wie kann ich hier am einfachsten Bilder hochladen?
Habe die Membran mal fotografiert, habe aber keinen Webspace


Na einfach in Deiner Antwort, "Dateianhang hochladen". Mache die Bilder maximal 800 Pixel breit und 600 hoch. Aber bitte nicht kleiner wie es manche Zeitgenossen hier so ansich haben, da braucht man dann eine Lupe.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1249
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron