klopfen des Motors

Beiträge zur Serientechnik

Re: klopfen des Motors

Beitragvon fran-jo » 13. Juli 2014, 13:26

Hallo Lukas,
die Bilder musst Du woanders hochladen unddann darauf verlinken.

Wenn es die vordere Leitung ist, kannst Du die vieleicht oben am Kopf lösen und den Deckel so abnehmen.

Ansonsten, wenn der Schraubenkopf eh schon hin ist, kannst Du mit einem scharfen Meissel über die Flanke des Schraubenkopfes in losdrehrichtung schlagen.

Gruss

Franjo
fran-jo
 
Beiträge: 181
Registriert: 6. August 2012, 15:00

Re: klopfen des Motors

Beitragvon vaneibl » 15. Juli 2014, 21:21

hey also update:
habe wd 40 einwirken lassen über die letzten tage konnte dann heute die schraube lösen und den deckel abnehmen habe dann die rechte schraube mit der hand drehen können und auch den kupplungskorb dieser hatte sehr viel spiel das war echt nichtmehr normal aber jetzt is das problem ja gefunden habe die kupplungsscheiben und alles raus getan und die große mutter links gelöst und dann den kupplungskorb abnommen dann die mutter rechts gelöst und auch abgenommen und dann die passfeder herausgenommen (ist doch eigentlich nur ein metall stift oder?) diese hatte schon einige macken und 2 kerben, auf der achse ist dann noch eine scheibe gewesen welche auch schon spuren hatte deswegen werde ich diese auch neu kaufen und einsetzten.
jetzte ein paar fragen an euch mal wieder :D
weis einer nach welcher din oder maße diese passfeder hat oder wo habt ihr diese und die bleche der muttern bestellt?
wie habt ihr denn die muttern fest gemacht vorallem die linke da sich ja alles mit dreht hat jmd ne lösung ohne kupplungskorbhalter?
Welches öl benützt ihr?

vielsten dank :D
vaneibl
 
Beiträge: 8
Registriert: 11. Juli 2014, 22:07

Re: klopfen des Motors

Beitragvon vaneibl » 15. Juli 2014, 21:35

so schauts jetzt aus

Bild

ist das die Passfeder? da sieht man mal die macken

Bild

Bild

und kann mir noch jemand sagen wie dieses teil heißt? es sitzt auf der rechten welle möchte hier ein neues bestllen weis jedoch nicht wie ich das finden soll oder wie ich es finden könnte
vaneibl
 
Beiträge: 8
Registriert: 11. Juli 2014, 22:07

Re: klopfen des Motors

Beitragvon fran-jo » 16. Juli 2014, 08:17

Hallo Lukas,
Fotograf wirst Du aber besser nicht ;-) Obwohl manchmal hilft es schon, wenn man den gröbsten Dreck von der Linse klopft.
Die Teile wirst Du überwiegend bei Yamaha beschaffen müssen, das geht z.B. hier : http://www.yamaha-ersatzteil.de/.

Da gibt es auch einen Link auf den Yamaha Online Ersatzteilkatalog, dort kannst Du die Teile aus den Explosionszeichnungen raussuchen.

Ich hab das schon mehr als einmal machen müssen, daher hab ich die Ersatzteilliste noch zur Hand (ohne Gewähr):

1 Kupplungsdeckeldichtung 4dw-15462-00
beide Sicherungsbleche 90215-20197 u. 90215-20231
Zahnrad ohne Ruckdämpfer (xtz oder Raptor) 5VK-E1536-00 o. 1S31153600
90282-07042 Passfeder KW

Vermutlich handelt es sich bei Deinem letzten Bild um 34k-1156502 Lagerdeckel, das sind zwei Scheiben, die direkt vor und hinter dem Zahnrad auf der KW sitzen. Je nachdem welches Zahnrad Du einbaust, brauchts die aber nicht mehr. Ansonsten sitzt davor noch eine einzelne dicke Unterlegscheibe 90201-301F4.

Für die Ölleitungen solltest Du neue Kupferdichtungen verwenden, die sind Standard, wenn Du aber sowieso bestellst....4 Kupferdichtungen f. Ölleitung 90430-08204. Und die Hohlschraube (die vordere hinter der WaPu) 90401-10159.

Alles zusammen sind das dann etwa 150 Teuronen, am teuersten ist das Zahnrad, je nachdem mit knapp 100 bzw. leicht darüber. Es gilt gemeinhin als Ursache für das Lösen und soll deshalb erneuert werden, bei mir war/ist es das allerdings nicht.

Gruss

Franjo
fran-jo
 
Beiträge: 181
Registriert: 6. August 2012, 15:00

Re: klopfen des Motors

Beitragvon madimek » 16. Juli 2014, 17:02

Benutzeravatar
madimek
 
Beiträge: 181
Registriert: 17. Oktober 2010, 17:48
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: klopfen des Motors

Beitragvon vaneibl » 16. Juli 2014, 18:36

hey sry wegen den bildern hat mit dem hochladen irgendwie ned funktiniert ich versuchs jetzt nochmal ;)
und danke ich werde die nummern nochmal kontrollieren aber ich denke das du recht hast :D
und mit dem Zahnrad hast du das erneuert oder gab es diesen schaden bei dir nicht? und wenn ja woran sieht man ob dieses kaputt ist?
so schauts jetzt aus :
http://www.directupload.net/file/d/3685 ... p3_jpg.htm

das ist die beschädigte Passfeder:
http://www.directupload.net/file/d/3685 ... wc_jpg.htm

und hier nocheinmal das letzte teil das ich auch gleich austauschen möchte da es evtl beschädigt ist
http://www.directupload.net/file/d/3685 ... zy_jpg.htm

was für motoröl benutzt ihr?
vaneibl
 
Beiträge: 8
Registriert: 11. Juli 2014, 22:07

Re: klopfen des Motors

Beitragvon fran-jo » 17. Juli 2014, 09:09

Am Zahnrad selbst sieht man keinen Schaden bzw. ist gar keiner da. Es soll für die Lockerung verantwortlich sein, das nicht nochmal tun und deshalb getauscht werden. Ich habe die Reparatur sowohl mit Austausch als auch ohne gemacht, mit demselben Ergebnis: es hat sich wieder gelockert. Lies doch mal Bills Ausführungen zu dem Thema: http://www.szr-forum.de/SZR-Forum/viewtopic.php?f=22&t=33#p75

Deine Bilder sind gar nicht Schuld, es ist ein Anzeigeproblem, die Auflösung ist zu hoch, so dass nur ein sehr kleiner Teil angezeigt wird. Auf jeden Fall ist auf dem letzten Bild das von mir vermutete Teil wirklich zu sehen. Davon gibt es zwei, eines sitzt noch hinter dem Zahnrad.

Gruss

Franjo
fran-jo
 
Beiträge: 181
Registriert: 6. August 2012, 15:00

Re: klopfen des Motors

Beitragvon vaneibl » 20. Juli 2014, 22:56

so ganz schlau werde ich jetzt auch nicht aus bills aussagen kann ich auch das alte zahnrad behalten?
wenn ja brauche ich dann auch dieses schmiermittel oder ist es auch ohne das möglich? wenn nicht wo finde ich dieses spezielle gleit gel?
und wenn ich doch das zahnrad tauschen muss welches soll ich dann bestellen?

hier noch eine frage zu der passfeder habe auf den zeichnungen 2 gefunden die ich denke die selbe ist jedoch hat sie unterschiedliche nummern könnt ihr mir weiter helfen?

http://www.directupload.net/file/d/3689 ... dy_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3689 ... z9_jpg.htm

welche ist die richtige?
laut deiner angabe franjo müsste es die beim 2 link sein aber das ist doch von der zeichnung her nicht die kurbelwelle oder lieg ich da falsch würde rein von der zeichnung her sagen die beim ersten link ist die richtige
sry das ich so viel frage :)

liebe grüße
lukas
vaneibl
 
Beiträge: 8
Registriert: 11. Juli 2014, 22:07

Re: klopfen des Motors

Beitragvon fran-jo » 21. Juli 2014, 09:42

Hallo Lukas,
ich befürchte, ich kann es auch nicht besser erklären als Bill.
Ob Du das Zahnrad wechselst oder nicht kannst Du nur selbst entscheiden. Bill empfiehlt den Wechsel, wimret bevorzugt das für den Raptor-Motor. Der Unterschied liegt aber lediglich in der Stärke der Zahnräder, also im Wesentlichen ob Du mehr oder weniger Scheiben wieder mit einbaust.

Mit dem Schmiermittel ist Gewindefett gemeint, das hilft beim korrekten Anzugsmoment und unterstützt das Losbrechmoment. Sowas gibts im Fachhandel.

Es ist die Feder aus dem zweiten Link. Du erkennst die Kurbelwelle daran, dass das Pleuel daran befestigt ist. Das Bild in link eins zeigt die Ausgleichswelle, die sitzt in Fahrtrichtung hinter der Kurbelwelle.

Gruss

Franjo
fran-jo
 
Beiträge: 181
Registriert: 6. August 2012, 15:00

Re: klopfen des Motors

Beitragvon Eisern Union » 7. Oktober 2014, 15:53

fran-jo hat geschrieben:Hallo Lukas,
vaneibl hat geschrieben:hab mich jetzt schon mal drüber gemacht und bin dabei den deckel ab zu nehmen jedoch möchte sich die eine schraube einfach nicht lösen habt ihr da nen trick? habe sie mit der feile schon von 12 auf 10 gefeilt da sie rund war kriege sie jedoch immer noch nicht auf WD 40 hab ich au schon hingespritzt sonst wer ideen?

Ich kann mich irgendwie gar nicht erinnern was da für eine SW 12 Schraube gelöst werden muss. Wimret alles Imbus mit Ausnahme Kupplungsseilverstellung und Ölleitungen.
dennis121181 hat geschrieben:Zur Not, den Kopf dünn anbohren und die Schraube mit einem Linksausdreher versuchen zu lösen.
LG Dennis

Gerade unerfahrene Benutzer kann vor dem Gebrauch dieser Werkzeuge nur warnen. Die brechen beispielsweise auch gern mal ab und dann ist nichtmal mehr Aufbohren und Gewindeschneiden möglich. Ein paar kräftige Hammerschläge auf den Kopf oder/und warm machen wirken häufig wunder.

vaneibl hat geschrieben:abt ihr im zuge dessen auch gleich das getriebeölö und die kühlflüssigkeit getauscht?

Du hast kein extra Getriebeöl und esgibt auch keinen Grund das Motoröl nur wegen dieses Schadens zu wechseln. Wenn sie bei der Reparatur auf dem Seitenständer steht, läuft nichtmal etwas aus.
Das Kühlmittel kann auch drin bleiben, wenn Du die Wasserpumpe als Ganzes rausnimmst läuft auch da nichts aus.

Den Schaden selbst erkennst Du erst nach Ausbau an den Einschlagspuren auf der Passfeder. Es sei denn, es ist schon weiter fortgeschritten, dann hat die Mutter hinter dem Sicherungsblech fühlbar Spiel. U.U. sieht/fühlt man auch etwas Spiel,wenn man versucht am Kupplungskorb hin- und herzudrehen.
Du wirst eine 32er Nuss brauchen und einen Drehmomentschlüssel. Ein Kupplungskorbhalter ist ebenfalls hilfreich.

Gruss

Franjo


Hallo,
seit Ihr euch sicher das ich den Deckel einfach abnehmen kann, ohne das Öl ausläuft? Dann würde ich es nämlich mal am Wochenende bei mir vor der Tür auf einen öffentlichen Parkplatz mal öffnen und untersuchen!?
Wie sehen eure Erfahrungen bezüglich der Dichtung aus, wenn ich den Deckel abnehme? Bleibt es ganz oder brauch man dann eine neue Dichtung? Kann es mir nämlich nicht erlauben, die kleine auseinander zu bauen und stehen zu lassen, sie muss dann auf jedenfall wieder fahren, nach dem ich geschaut habe und am Wochenende bekommt man ja auch schwer Ersatzteile.
Eisern Union
 
Beiträge: 14
Registriert: 31. Oktober 2011, 10:34

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste