Federbein GSXR rote Feder

Beiträge zur Serientechnik

Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon naturfan1 » 12. September 2018, 06:59

Hallo,

Habe nun auch ein gebrauchtes GSXR 1000 Federbein eingebaut.
Das originale war bei mir sagenhaft hart und federte kaum noch.

Das GSXR Federbein ist ja ziemlich soft, fährt sich aber sehr gut, solange man nicht voll Bremsen muss!
Mein FB erhöht das Heck um ca 40 mm, ganz hinten gemessen. Aufgesessen passt ja alles wieder.
Aber auf dem Seitenständer fürchte ich, fällt die bei ein paar Grad mehr Bodenneigung unweigerlich um.
Und den Tritt in den Hintern bei einer Vollbremsung, wenn alles wieder ausfedert, da weiß ich noch nicht,
ob ich mich daran gewöhnen kann. (wiege ca 70 kg)

Kennt jemand eine halbwegs legale Abhilfe für den Ständer?
Oder gibt es härtere Federn die man tauschen kann? Dann auch andere Knochen für ein tieferlegen?
Oder womöglich noch ein anderes relativ günstiges FB?

Gruß

Harald
naturfan1
 
Beiträge: 325
Registriert: 1. April 2011, 12:01
Wohnort: 75334 Straubenhardt/Enzkreis

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon AndreasP » 12. September 2018, 08:56

Hallo Harald,

die Höhe des Hecks kannst du doch über die Federvorspannung einstellen. Entlaste die Feder mal um einen cm und erhöhe die Zugstufendämpfung.
Es liegt mit Sicherheit nicht am Federbein. Das ist klasse!!

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 211
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon naturfan1 » 12. September 2018, 12:24

Hi Andreas,

Danke für die Hilfe!

Habe mich auch wieder ein bisschen in Fahrwerkseinstellung eingelesen.

Werde ich ausprobieren. - Muss halt wieder das FB ausbauen. Wollte ich vorher schon etwas zurückdrehen.
Habe leider vergessen dass eine stärker vorgespannte Feder ja nicht die Federhärte oder Federrate verändert. Was mein Wunsch war.
Allerdings sollte die Federbasis ja auch stimmen. Dachte ein schon mal abgestimmtes FB passt im Groben
auch auf ein anderes Motorrad.
Muss ich wohl das ganze Prozedere der FB Einstellungen durchackern.

Glaube ja nicht, dass noch jemand auswendig die Stellungen der Zug +Druck - Stufen Einstellung und
Feder- Vorspannung des GSXR Federbeins für die SZR kennt.

Gruß

Harald
naturfan1
 
Beiträge: 325
Registriert: 1. April 2011, 12:01
Wohnort: 75334 Straubenhardt/Enzkreis

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon naturfan1 » 13. September 2018, 06:25

Hallo Leute,

Habe die Feder jetzt etwas entspannt, bin jetzt etwa bei 1,7 cm Restgewinde nach oben
und konnte dadurch das Heck etwas senken. - Auf dem Ständer stehend federt das FB
aber immer noch 4 cm aus und zu hoch. Wenn ich nun auf der SZR im Stand ein paar mal wippe,
schlägt die Schwinge gegen den Ausgleichsbehälter!! Das ist für mich definitiv ein ko Kriterium.
So hatte ich mir das nicht vorgestellt.
Auch wenn jetzt jemanden kennt der unterschiedliche Federn macht oder liefert, kommt das FB wieder raus.

Habe im Net ein Angebot für ein Wilbers FB 631 für 590 € gefunden. Das werde ich mir jetzt bestellen.

Falls jemand Interesse hat, sobald das Wilbers FB da ist, werde ich die in der Bucht besorgten FB wieder verkaufen.
Hatte zwei besorgt. Lt Angaben der Bucht mit ca. 16 tkm, (GSXR 1000 K1/K2 rote Feder) optisch sehr gut. Wer will kann die haben Preis VHB.
Hatte einmal 70€ und 90€ bezahlt.

Gruß

Harald
naturfan1
 
Beiträge: 325
Registriert: 1. April 2011, 12:01
Wohnort: 75334 Straubenhardt/Enzkreis

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon AndreasP » 13. September 2018, 07:41

Hallo Harald,
welche "Hundeknochen" hast su montiert?
Da mit kannst du die Höhe des Hecks einstellen. Bei dem GSXR Federbein passen die normalen.
Seltsam daß bei mir und anderen alles paßt.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 211
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon naturfan1 » 13. September 2018, 10:26

Hallo Andreas,

Bei mir sind die normalen Hundeknochen verbaut.

Kann die Vorspannung natürlich auch wieder weiter zu drehen, dann ist das
Anschlagen der Schwinge an den Ausgleichsbehälter wohl wieder beseitigt.
Aber irgendwie passt das für mich einfach nicht. Ich fühle mich nicht wohl auf dem Motorrad.
Vom Hinterrad kommt nahezu keine Rückmeldung mehr über die Bodenbeschaffenheit,
weil alles durch die weiche Feder eliminiert wird. Und das ständige weite heben und senken des Hecks
vom Bremsen bis zum Beschleunigen ist mir einfach zu viel.
Wenn es richtig zur Sache geht habe ich da schwere Bedenken.

Gruß

Harald
naturfan1
 
Beiträge: 325
Registriert: 1. April 2011, 12:01
Wohnort: 75334 Straubenhardt/Enzkreis

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon AndreasP » 13. September 2018, 10:31

Hallo Harald,

Rocco hat das Federbein in seinem Renner. Er wird damit etwas wilder unterwegs sein, als du auf der Straße.
Auf seiner Seite hat er den Umbau beschrieben. Wenn das nicht passen würde, hätte er es sofort wieder rausgeschmissen.
Daher tippe ich auf die Einstellung von Druck und Zugstufe.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 211
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon Rocco » 13. September 2018, 21:22

Der Ausgleichsbehälter touchiert die Schwinge? Wie soll denn das möglich sein, der liegt beim K1-Federbein doch am oberen Ende und stößt sich nur am serienmäßigen Batteriehalter. Bei den Einstellungen hatte ich nicht viel experimentiert, alles auf Mitte und war zufrieden. In der GSX-R gilt das FB als marginal zu weich, aber die wiegt auch 200 Kilo voll, meine SZR 160.

Mit der Vorspannung, da halft nur Aufsteigen und messen, da gibt es nur korrekt eingestellt oder nicht. Ich glaube ich hielt mich an 30 % Negativfederweg.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon naturfan1 » 16. September 2018, 14:47

Hi Rocco,

Stimmt schon, der Batteriehalter ist im Weg. Ich musste sogar den tiefer gezogen Teil der
Batterieaufnahme zur Hälfte abnehmen damit das sauber reinpasst.
Aber von da an sind es immer noch ca. 6 cm nach unten wo der Ausgleichsbehälter den Platz einnimmt.
Ich habe ja nur probiert diese 4 cm Heckerhöhung duch die Vorspannung zu elimieren, ohne neue Hundeknochen.
Wollte sehen ob sich das Bremsverhalten verbessert. Aber zuvor bei den 4 cm Heckerhöhung kamen dann nochmals
4 cm Negativfederweg (N1 = Eigengewicht Motorrad)
Dann bin ich bei 8 cm! Ich weiß nicht, vielleicht bin ich zu alt für solche Änderungen.
Jedenfalls fühle ich mich wie auf einem Schleudersitz. Auf den letzten Metern beim anhalten
steht dann auch das Hinterrad frei.
Vorspannung entspannt auf ca 1,7 cm und dann wippen um die Feder und Dämpfer in
Bewegung zu bringen, dann stößt definitiv die Schwinge am Ausgleichsbehälter an.
So bin ich allerdings nicht mehr gefahren.
Um jetzt nicht noch mehr Experimente und Zeit mit neuen Hundeknochen bei der Heckhöheneinstellung zu verlieren.
Gehe ich den teuren Weg und besorge mir das Einstellbare Wilbers FB 631.

Gruß

Harald
naturfan1
 
Beiträge: 325
Registriert: 1. April 2011, 12:01
Wohnort: 75334 Straubenhardt/Enzkreis

Re: Federbein GSXR rote Feder

Beitragvon Rocco » 17. September 2018, 00:36

Mach doch mal ein Foto, dann mache ich auch eines. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Ich bin damit in Peenemünde und am Spreewaldring im Kreis gefahren und das passte perfekt.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1226
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste