Verschraubung Bremssattel

Beiträge zur Serientechnik

Re: Verschraubung Bremssattel

Beitragvon AndreasP » 2. Mai 2018, 10:11

Hallo,

der Tip mit dem Schlagschrauber hat geholfen.
Einfach draufhalten und Peng! Es knackt kurz und die Schraube kommt raus. Das ging so schnell und einfach, daß ich mich erschrocken hab. Den Sattel habe ich mit der Hand halten können.
Wie sind die beiden Hälften eigentlich abgedichtet? Verklebt oder mit O-Ring?

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 211
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Verschraubung Bremssattel

Beitragvon bill » 2. Mai 2018, 10:19

O-ring

die 4 Schrauben sind bestellt
Benutzeravatar
bill
 
Beiträge: 749
Registriert: 18. Oktober 2010, 04:00
Wohnort: 74336 Brackenheim

Re: Verschraubung Bremssattel

Beitragvon Juergen » 3. Mai 2018, 13:50

Mahlzeit Jungs,
10.9er und hochfeste Ti-Schrauben schoen und gut - die aber nach wie vor in nem geschnittenen
Gewinde eines Alu-Gussgehaeuse stecken...
40Nm Anzugsmoment fuer 8.8er M8-Schrauben ist zuviel - selbst mit Feingewinde sollte man
deutlich unter 30Nm bleiben - erst recht, wenn das "Mutter"-Gewinde aus so weichem Material besteht.
Mit Bills Wert von 28mkp was gut 274Nm entspricht, kann ich mich in diesem Zusammenhang,
auch so gar nicht recht anfreunden... :oops:

Axo, von welchem Typ Schlagschrauber schreibt Ihr da: Elektrisch / Pneumatisch / Mechanisch ???
Mit nem mechanischen Schlagschrauber, den Hammer in der einen und den Sattel, mit dem in der Schraube steckenden Ausdreher,
inner anderen Hand zu halten - aehhh - Aua :o

Interessiertes Gruessle, Juergen ;)
Benutzeravatar
Juergen
 
Beiträge: 58
Registriert: 22. Dezember 2015, 16:37

Re: Verschraubung Bremssattel

Beitragvon Rocco » 3. Mai 2018, 14:20

Bill hat sich sicher um eine Kommastelle vertan und meinte 28 Nm, was laut gängeigen Tabellen den korrekten Wert für M8 und 8.8 darstellt.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1224
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Verschraubung Bremssattel

Beitragvon AndreasP » 16. Mai 2018, 07:46

Bei der hinteren Bremssattelverschraubung ließ sich ein Schraube nicht lösen.
Da habe ich mit einem Zentrierbohrer den Kopf ausgebohrt, bis er einfach abgeschlagen werden konnte. Der Gewindestummel saß lose im Halter und konnte ohne Werkzeug rausgedreht werden. Wäre es noch festgegammelt, hätte der Rest auch noch ausgebohrt werden müssen.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 211
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron