Fahre demnächst wieder eine 660er...

Re: Fahre demnächst wieder eine 660er...

Beitragvon AndreasP » 4. Dezember 2017, 14:25

Hallo Didi,

die hohe Schwungmasse sorgt auch für einen ruhigeren Motorlauf bei niedriger Drehzahl. Versuch mal eine KTM bei 2000 U/min sauber zu beschleunigen. Mit der SZR geht das prima, ohne daß die Kette peitscht oder alles ruckelt.
Wer allerdings auf dieses Verhalten verzichten kann, kommt mit leichter Schwungmasse gut zurecht. Dann muß der Motor immer schön drehen, was trotz der größeren Masse gut geht.
Speedway Motoren habe eine 10 kg Welle. Sie drehen wie verrückt und haben bei 500 ccm mehr Leistung als jeder (Benzin) Straßenmotor.

VG Andreas
AndreasP
 
Beiträge: 204
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:39

Re: Fahre demnächst wieder eine 660er...

Beitragvon Rocco » 5. Dezember 2017, 23:14

AndreasP hat geschrieben:Speedway Motoren habe eine 10 kg Welle. Sie drehen wie verrückt und haben bei 500 ccm mehr Leistung als jeder (Benzin) Straßenmotor.


Diese Motoren laufen aber auch digital, sind hochverdichtete Langhuber und werden mit Methanol gefahren.
Benutzeravatar
Rocco
 
Beiträge: 1216
Registriert: 8. Oktober 2011, 19:35
Wohnort: Randberlin

Re: Fahre demnächst wieder eine 660er...

Beitragvon bike-didi » 6. Dezember 2017, 19:51

AndreasP hat geschrieben:Hallo Didi,
die hohe Schwungmasse sorgt auch für einen ruhigeren Motorlauf bei niedriger Drehzahl. Versuch mal eine KTM bei 2000 U/min sauber zu beschleunigen. Mit der SZR geht das prima, ohne daß die Kette peitscht oder alles ruckelt.
Wer allerdings auf dieses Verhalten verzichten kann, kommt mit leichter Schwungmasse gut zurecht. Dann muß der Motor immer schön drehen, was trotz der größeren Masse gut geht.

Hi Andreas,
musst mir nix erklären - ich bin a) im Bilde und b) bin ich u. a. 4 SZR sowie viele andere Singles (u. a. Yamaha, Suzuki, Husqvarna, Rotax) gefahren. Meine Duke 690 R habe ich im Mai verkauft.
Eine SZR läuft bei 2.000 rpm im 5. Gang unter Last genauso übel wie die KTM - ist ne Bestrafung fürs Getriebe... ;) !

Allerdings gings darum ja auch nicht, sondern darum, dass der überarbeitete Minarelli-Motor leichtfüssiger läuft als der alte 660er.
Meine Derbi steht immer noch ohne Anmeldung in der Garage und meine Erinnerungen an die Strada sind schon leicht verblichen... :lol: .
Bin gespannt, wie sich mein neues Möpp fährt... ;) .
Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

KTM Duke 390 R; KTM Duke 390 R 2.0 (Mod. 2017)
2x KTM RC 390 Cup
Derbi Mulhacén Café GPRacer
Benutzeravatar
bike-didi
Administrator
 
Beiträge: 996
Registriert: 16. Oktober 2010, 18:22
Wohnort: Arnsberg

Re: Fahre demnächst wieder eine 660er...

Beitragvon bike-didi » 6. Januar 2018, 21:02

Geiles Gerät!
Vorgestern angemeldet, sind die ersten 200 KM gemacht... .
Ergo passt - man sitzt leicht nach vorn gebeugt, ohne dass es auf die Handgelenke geht, Sitz ist top, Rasten könnten einen kleinen Tacken weiter hinten sein.
Fahrwerk funktioniert nicht schlecht, die optisch geile Vorderbremse mit Radialpumpe ist ein Blender und schreit nach Verbesserung.
Das Möpp ist allerdings nur etwas für eingefleischte Single-Freaks:
Die Gasannahme ist ziemlich ruppig, das Drehzahlband effektiv nutzbar nur zwischen 3 und 5 krpm, darunter hackts auf der Kette rum, darüber vibrierts ziemlich heftig und kommt nix mehr.
In engen Kehren klappt das Vorderrad ziemlich heftig ein - das Möpp ist definitiv nichts für Berge und Stadt!
Machte irre Spaß - ich liebe das Teil, genau meins!

WP_20180106_13_40_18_Rich.jpg
WP_20180106_17_31_20_Rich.jpg

WP_20180106_13_41_42_Rich.jpg
Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

KTM Duke 390 R; KTM Duke 390 R 2.0 (Mod. 2017)
2x KTM RC 390 Cup
Derbi Mulhacén Café GPRacer
Benutzeravatar
bike-didi
Administrator
 
Beiträge: 996
Registriert: 16. Oktober 2010, 18:22
Wohnort: Arnsberg

Vorherige

Zurück zu Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron